Gehe zum Inhalt Gehe zur Navigation
Margerita - Danguole Budini
Icon: Stern

Engelorakel

Wir Menschen haben viele Fragen - und nur selten finden wir eine Antwort. Denn entweder hören wir sie nicht oder wir finden sie nicht befriedigend genug. Die Engel jedoch möchten uns immer wissen lassen, dass alles um uns herum uns Menschen helfen will. Wir brauchen nur die Augen aufzumachen oder in uns hineinzuhören. Sie tragen bereits jede Antwort in sich.

Manchmal ist es gar nicht so leicht, die Antwort gleich zu erkennen: In solchen Fällen helfen Hilfsmittel wie die sogenannten Orakelkarten. Ich selbst bin kein großer Freund von Wahrsagekarten. Aber um Ihnen den Einstieg in das Gespräch mit Ihren eigenen Schutzengeln zu erleichtern, habe ich Ihnen hier in Anlehnung an Ted Andrews ein Engelorakel aus meinen Sternzeichenengelbildern entwickelt. Sie sind jedoch nichts anderes als der visuelle Ausruck Ihrer inneren Stimme. Oder der Ihres Schutzengels. Ich möchte Sie daher bitte, die Sternzeichenengel mit Bedacht zu befragen. Denn in einem stürmischen Seelenmeer kann ein kleiner Stein des Anstoßes keine großen Kreisbewegungen zeichnen. In einen stillen Gedanken-See geworfen verändert er die gesamte Oberfläche.

So wie der Stand der Sonne und des Mondes das Leben auf der Erde beeinflusst, hat auch jede Jahreszeit ihr ganz eigenes Energiemuster. Die mit den Sternzeichen verbundenen Engeln helfen uns zu verstehen, in welcher Phase des Lebenszyklus wir uns gerade befinden und erinnern uns daran, dass alles einen Anfang hat und ein Ende.

Die Engel, die duch die kardinalen Tierkreiszeichen wirken, unterstützen den Menschen darin, die Kraft der jeweiligen Jahreszeit zu erzeugen und in sein Leben zu integrieren. Die Engel hingegen, die einem fixen Zeichen im Tierkreis zugeordnet sind, helfen dem Menschen dabei, diese neu erzeugten Energien zu konzentrieren und zu bündeln. Und jene, die einem veränderlichen Tierkreiszeichen zugeordnet sind, helfen dem Menschen dabei, die Energien der jeweiligen Jahreszeit auf die angemessensten Bereiche in seinem Leben zu verteilen. (vgl. hierzu das ausgezeichnete Werk von Ted Andrews)

 

Spiegel

 

Gebet senden